Erfolgreiche Therapie mit passgenauem Korsett

OrthoTec – Der Skoliose früh entgegenwirken!

Bei der Skoliose handelt es sich um eine Seitenverbiegung der Wirbelsäule bei gleichzeitiger Verdrehung der Wirbel. Sie wird auch Wirbelsäulenverkrümmung genannt. Die Ursache der Erkrankung ist in 90 Prozent aller Fälle unbekannt.

Die Krankheit entsteht bzw. verschlechtert sich meistens in der pubertären Wachtumsphase. Von dieser sogenannten Adoleszens-Skoliose sind Mädchen deutlich häufiger betroffen als Jungen. Eine infantile Skoliose liegt vor, wenn die Wirbelsäulenverkrümmung bis zum dritten Lebensjahr auftritt. Und von einer juvenilen Skoliose spricht man bei Kindern in einem Alter von vier bis zehn Jahren.

Entscheidend für eine Heilung oder Besserung der Skoliose ist, in welchem Stadium und Alter die Krümmung entdeckt und konsequent behandelt wird. Eltern wird geraten, ihre Kinder in regelmäßigen Abständen vorsorglich untersuchen zu lassen. Skoliose-Symptome, die sich leicht mit dem bloßen Auge erkennen lassen sind: unterschiedlich hoch stehende Schultern, ein schiefes Becken oder ein schief gehaltener Kopf.

Grundsätzlich gilt: Je früher eine Skoliose erkannt wird, desto erfolgversprechender ist ihre Therapie. Bleibt sie unbehandelt, kann sie im Erwachsenenalter zu erheblichen Nebenwirkungen führen. Im schlimmsten Fall kann es zu Störungen lebenswichtiger Funktionen von Herz und Lunge kommen.

Wie kann Skoliose behandelt werden?

Die Art der Behandlung hängt von mehreren Faktoren ab. Ausschlaggebend sind der Grad der Verbiegung sowie die prognostizierte Krümmung in der restlichen Wachstumsphase. Je nach Ausbildung wird die Skoliose physiotherapeutisch und/oder mit einem Korsett behandelt. In extremen Fällen ist eine Wirbelsäulenoperation notwendig. Der Umfang der Skoliose-Therapie wird vom Arzt festgelegt.

Verantwortungsvolle Betreuung

OrthoTec betreut schon seit vielen Jahren Skoliose-Patienten im Oberbergischer Kreis und im Großraum Köln. Unser Team ist sich seiner besonderen Verantwortung gegenüber den jungen Patienten bewusst. Diese und ihre Eltern werden von Anfang an in die Therapieplanung intensiv miteinbezogen.

Korsettversorgung, Behandlungsverlauf, Tragezeit und Kontrollen sowie alle weiteren Details erläutern wir ausgiebig. Zudem befinden wir uns stets in enger Abstimmung mit dem betreuenden Arzt und dem behandelnden Physiotherapeuten. Darüber hinaus unterstützt unser Verwaltungsteam betroffene Familien bei der Abwicklung aller notwendigen Formalitäten.

Der Ablauf einer Korsettversorgung bei OrthoTec

  • Nachdem der Arzt anhand eines Röntgenbildes und einer klinischen Untersuchung die Skoliose diagnostiziert hat, erstellt er ein Rezept für die Korsettversorgung.
  • Dann vereinbaren Sie einen persönlichen Termin mit unseren Orthopädiemechanikermeistern für eine ausführliche Erstberatung.
  • Wir reichen das Rezept bei der Krankenkasse zur Kostengenehmigung ein.
  • Ist die Genehmigung erfolgt, vereinbaren wir einen Termin zur Erstellung des Gipsabdrucks für das Korsett.
  • Im nächsten Schritt fertigen wir das Korsett an und laden den Patienten zu einer 1. Anprobe in unsere Werkstatt in Lindlar ein.
  • Es folgt ein erneuter Anprobe-Termin. Hierbei überprüfen wir die Passform und nehmen ggf. kleinere Korrekturen vor.
  • Wenn das Korsett dann fertiggestellt ist, erklären wir genau wie man im Alltag damit umgeht.
  • Nach ungefähr 6 bis 8 Wochen sollte eine Röntgenkontrolle im Korsett beim Arzt stattfinden.
  • Um das optimale Therapieziel zu erreichen, findet regelmäßig alle 3 bis 4 Monate eine Verlaufskontrolle bei uns im Haus statt. Dabei werden Wachstum und Korrektur überprüft.